German Deutsch

Die richtige Wahl der Isolatoren

Isolatoren sind häufig eine unterschätzte Größe beim Weidezaunbau. Gerade bei der Wahl dieser unscheinbaren Komponente fällt es vielen schwer sich für den richtigen zu entscheiden. Wir helfen Ihnen den richtigen Isolator für Ihre Weide zu finden.Weidezaun Isolator Tom Büttner

Wozu Isolatoren?

Die leitenden Bänder oder Litzen müssen unbedingt stabilisiert, geführt und dem Boden gegenüber isoliert werden. Bei hohen Spannungen ist es wichtig, dass Kriechströme und Funkenübersprünge so gut es geht vermieden werden. Durch feuchtes, verschmutztes und mangelhaftes Material steigt die Gefahr von Kurzschlüssen, Ableitungen oder Funkstörungen. Deswegen empfehlen wir bereits beim Kauf von Isolatoren ein besonderes Augenmerk auf Qualität und Verwendung zu legen.

Was muss ich bei der Wahl der Isolatoren berücksichtigen?

Bevor Sie Isolatoren kaufen, sollten Sie die folgenden 5 Fragen für sich beantworten oder folgen Sie dem Leitfaden um ein Beispiel für einen geeigneten Isolator zu bekommen.

  1. Für welche Tiere ist der Zaun gedacht?
  2. Was verwende ich? Bändern, Seile, Litzen oder Drähte?
  3. Welchen Pfahl verwende ich? Wie lässt sich der Isolator daran befestigen?
  4. Wie robust muss die Halterung sein?
  5. Wie breit ist mein Band, Draht oder Seil?

Besonders wichtig für den Einsatz der Isolatoren ist der Einsatzort. Je nachdem an welcher Stelle der Weide ein Isolator eingesetzt werden soll, müssen auf verschiedene Arten von Isolatoren zugegriffen werden. Häufig wird in der Praxis der gleiche Isolatoren-Typ für die gesamte Weide genutzt. Diese sind aber nicht für alle Situationen geeignet und geben oft bei der kleinsten Belastung nach. Deswegen wurden Zug- bzw. Eckisolatoren für den Zaunanfang bzw. Ende und für Richtungsänderungen entwickelt. Für geringe Zugkräfte und die gesamte Zaunlinie eignen sich am besten die dafür ausgelegten Streckenisolatoren. 

 

Die gängigsten Isolatoren im Überblick:  

 

 

Langstiel-Bandisolator   

    • als Abstandhalter geeignet
    • mit 22 cm langer Stütze
    • für Breitbänder bis 20 mm

Langstiel-Ringisolator

    • als Abstandhalter geeignet
    • mit 22 cm langer Stütze

Langstiel-Ringisolator

    • als Abstandhalter geeignet
    • mit 22 cm langer Stütze
    • für Elektroseile bis Ø 8 mm

Ringisolator

    • verzinkte 5,0 mm-Stütze
    • für Elektroseile bis Ø 8 mm
Ringisolator kompakt   
    •  verzinkte 5,3 mm-Stütze
    • mit breiter Drahtauflage

Ringisolator metrisch          

    

    •  verzinkte 6 mm-Stütze
    • robuster Kunststoffkörper
    • 2 Schraubmuttern

Bandisolator metrisch        

    • Gewindelänge: 35 mm / M6
    • für Bänder bis 40 mm Breite und Elektroseile bis 6 mm

 

Weidezaungeräte

Weidezaungeräte gibt es viele – da stellt man sich immer wieder die Frage: Welches Gerät ist das Richtige für mich und meine Koppel? Die Wahl des richtigen Weidezaungerätes ist immer abhängig von einer Vielzahl an Faktoren z. B. der Tierart, der Zaunlänge, dem Bewuchs und der Möglichkeit des Anschlusses. Wir vergleichen für Sie die verschiedenen Weidezaungeräte und nennen Vor- und Nachteile der verschiedenen Typen.

Das 230 Volt Netzgerät

Wann ist ein 230 Volt Netzgerät das richtige für mich? Wenn Sie auf einen Netzanschluss zugreifen können (bei einer Entfernung bis zu 200 Metern), sollte die Wahl auf ein 230 Volt Netzgerät fallen.

Vorteile:

  • Uneingeschränkte Hütedauer
  • Extrem Leistungsstark
  • In allen benötigten Leistungsklassen verfügbar
  • Optimale Bereitstellung der benötigten Energie auch an langen Zäunen und bei starkem Bewuchs
  • Minimaler Wartungsaufwand

Nachteile:

  • Nur in der Nähe eines Netzanschlusses einsetzbar
  • Bei Stromausfall ist die Hütesicherheit nicht mehr gegeben

Ein Beispiel:

Für eine Pferdeweide mit mittlerem Bewuchs und der Zaunlänge von ca. 13 km empfiehlt sich der Power Profi Ni 7000. Das extrem schlagstarke 230 Volt Netzgerät eignet sich perfekt für robuste Tierarten wie Rinder, Schafe oder Pferde. Dank der AKOtronic Impulstechnik ist dieses Weidezaungerät deutlich sicherer, stromsparender und bei starkem Bewuchs durch extrem hohe Zaunspannungen wesentlich hütesicherer. Das Besondere an diesem Gerät ist, dass es bei einer Dauerberührung einen Alarm auslöst und die Impulsfolge verlangsamt. Unfälle oder Schwachstellen können somit schneller erkannt und behoben werden.

Das 12 Volt Weidezaun Akkugerät

Wann ist ein 12 Volt Weidezaun Akkugerät das Richtige für mich? Bei Koppeln, die keinen Netzanschluss in der Nähe haben und einen mittlerem Bewuchs oder schwierig zu hütende Tiere aufweisen, empfehlen wir ein 12 Volt Weidezaun Akkugerät.

Vorteile:

  • Kein Netzanschluss notwendig
  • Extrem Leistungsstark
  • In allen benötigten Leistungsklassen verfügbar
  • Sehr gute Bereitstellung der benötigten Energie auch an langen Zäunen und bei starkem Bewuchs
  • Mobil einsetzbar
  • Kein Netzanschluss notwendig
  • Aufladbarer Akku
  • Teilweise Unterstützung durch ein Solarmodul
  • Robust

Nachteile:

  • Eingeschränkte Hütedauer
  • Keine Hütesicherheit der Pferde für die Zeit des Aufladens (es wird ein Wechselakku empfohlen)
  • Höherer Wartungsaufwand als bei 230 Volt Netzgerät

Ein Beispiel:

Für eine Pferdeweide mit mittlerem Bewuchs, einer Zaunlänge von ca. 13 km und keinem Netzanschluss empfehlen wir das 12 Volt Akkugerät AN 5500. Dieses Gerät ist das zurzeit Leistungsstärkste seiner Art. Natürlich besitzt das Gerät eine eindeutige Akkuspannungskontrolle, die rot leuchtet, falls der Akku weniger als 40 % Restkapazität aufweist. Auch die Zaunspannung wird mithilfe einer grünen LED optisch dargestellt. Optional kann das Gerät mit einem Solarmodul und einem GPS-Sender (Diebstahlschutz, Spannungsabfall, Standort, …) ergänzt werden.

Das Duo Gerät (12 Volt / 230 Volt)

Wann ist das Duo Weidegerät das Richtige für mich? Wenn Sie auf einen Netzanschluss zugreifen können (bei einer Entfernung bis zu 200 Metern) Sie das Gerät aber sowohl stationär als auch mobil für eine Pferdeweide einsetzen wollen, können Sie ein Duo Weidegerät verwenden.

Vorteile:

  • Uneingeschränkte Hütedauer (bei Netzanschluss)
  • Extrem Leistungsstark
  • In allen benötigten Leistungsklassen verfügbar
  • Optimale Bereitstellung der benötigten Energie auch an langen Zäunen und bei starkem Bewuchs
  • 2 Energiequellen möglich
  • Für stationären und mobilen Einsatz
  • Kein Netzanschluss notwendig
  • Aufladbarer Akku
  • Teilweise Unterstützung durch ein Solarmodul

Nachteile:

  • Bei Stromausfällt ist die Hütesicherheit nicht mehr gegeben (bei Netzbetrieb)
  • Keine Hütesicherheit der Pferde für die Zeit des Aufladens (bei reinem Akkubetrieb)
  • Höherer Wartungsaufwand als bei 230 Volt Netzgerät (bei reinem Akkubetrieb)

Ein Duo Weidegerät ist das AKO DUO-POWER X 1000 welches Sie in unserem Onlineshop finden.

9 Volt Trockenbatteriegeräte

Wann sind 9 Volt Trockenbatteriegeräte das richtige für mich? Diese Geräte eignen sich gut für kurze Zäune mit leichtem Bewuchs, die keinen Anschluss zu einem Netzanschluss haben.

Vorteile:

  • Leistungsstark
  • In allen benötigten Leistungsklassen verfügbar
  • Gute Bereitstellung der benötigten Energie an kurzen Zäunen und bei mäßigem Bewuchs
  • Mobil einsetzbar
  • Kein Netzanschluss notwendig
  • Lange Batterielaufzeit

Nachteile:

  • Eingeschränkte Hütedauer
  • Nicht aufladbar
  • Höherer Wartungsaufwand als bei 230 Volt Netzgeräten

Ein 9 Volt Trockenbatteriegerät ist das Compact Power B 140 welches Sie im Onlineshop finden.

12 Volt Solartechnik

Ist ein zusätzliches Solarmodul das Richtige für mich? Mit Solarmodulen lassen Sie die Sonne für sich arbeiten, denn dank der kostenlosen Solarenergie verlängern Sie die Laufzeit des Akkus, sparen somit Geld und schonen gleichzeitig noch die Umwelt. Ein Solarmodul ist also optimal für Menschen, die einen sonnigen Standort für das Gerät aufweisen können und in die Zukunft investieren wollen.

Vorteile:

  • Verlängert die Laufzeit von 12 Volt Akkus
  • Verringert erheblich den Wartungsaufwand für Akku-Systeme
  • Ständiges Nachladen des Akkus

Nachteile:

  • Stark wetter- und lichtabhängig

Fazit

Welches Weidezaungerät Sie nutzen hängt letztendlich von der Tatsache ab, ob ein Netzanschluss in unmittelbarer Nähe der Weide vorhanden ist. Wenn das der Fall ist, empfehlen wir immer ein 230 V Netzgerät, da dies am zuverlässigsten arbeitet. Diese gibt es in den verschiedensten Preis- und Leistungsklassen. Wenn jedoch kein Netzanschluss vorliegt, dann hängt die Wahl des Gerätes vor allem von der Länge des Zaunes und vom Bewuchs ab. Bei langen Zäunen und mäßigem bis starken Bewuchs ist ein 12 Volt Weidezaun Akkugerät die beste Lösung. Bei kurzen Zäunen mit wenig Bewuchs reicht ein 9 Volt Trockenbatteriegerät vollkommen aus. Ein Solarpanel bietet eine optimale Ergänzung für umweltbewusste Weidebauer die in die Zukunft investieren wollen.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gern persönlich in unseren Geschäften über unser Kontaktformular.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WHIS – DAS Reitfunksystem der Stars

    WHIS – DAS Reitfunksystem der Stars

  • Sattlerinterview - ein Blick hinter die Kulissen

    Sattlerinterview - ein Blick hinter die Kulissen

  • Fütterung im Fellwechsel

    Fütterung im Fellwechsel

      Sattlerei Tom Büttner
      Kesselsdorfer Straße 212, D-01169 Dresden
    +49(0)351 438 453 00
       info@tom-buettner.de

    Öffnungszeiten im Advent:

      Mo-Fr 10:00 - 19:00 Uhr
      Sa 10:00 - 18:00 Uhr

      24 Stunden Online
    https://shop.tom-buettner.de

    Social Media

    Über uns

    Hochwertiger Pferdesportbedarf für Pferd und Reiter. Hinter Tom Büttner steht ein Team erfahrener Reiter, Fahrer, Verkäufer und Handwerker. Unsere Mitarbeiter sind immer für Sie da, ob im Außendienst direkt bei Ihrem Pferd, in unserer Sattlerei oder im Verkauf. Unsere beiden Geschäfte in Dresden und Moritzburg bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment mit fachgerechter Beratung. Zudem finden Sie aktuelle Angebote rund um die Uhr in unserem Onlineshop. Unsere Sattlerei ist spezialisiert auf die genaue Anpassung Ihres Sattels an den Rücken Ihres Pferdes. Jetzt Termin vereinbaren.

    Unsere Services