Die ultimative Checkliste für den Reiterflohmarkt

Tags: 

22.05.2015 14:58   •  von Eva Büttner   •   (Kommentare: 0)

Der Pferdeflohmarkt bei Tom Büttner ist schon eine richtige Tradition für alle Pferdenarren, die es lieben zu stöbern und zu feilschen. Immer am ersten Wochenende im Juni strömen hunderte Gäste an großartige Flohmarkt-Stände und finden ihre persönlichen Schätze.

Wir haben mal ein paar alte Flohmarkt-Hasen gefragt, wie sie sich auf den Tag vorbereiten und eine Checkliste für „Flohmarkt-Erstis“ bis „Szenekenner“ erstellt:

 

Must-Haves für den Flohmarkt:

  • Einen Tisch
  • Papier, (Glitzer-) Stifte, Pfeile – einfach alles was man für ein tolles Preisschild braucht
  • Schere und Klebeband – egal was … es ist entweder zu fest oder zu locker
  • Stühle – die Füße werden schmerzen … garantiert!
  • Eine Kasse mit ausreichend Wechselgeld
  • Einen Spiegel falls ihr Mützen, Sonnenbrillen oder Reithelme verkaufen wollt.
  • Eine Kleiderstange – bei Klamotten kann man richtig Geld machen aber nur wenn man sie richtig präsentiert. Weg vom billigen Wühltischcharakter – hin zum Designer Secondhand feeling!

 

Add-Ons:

  • Eine 1€- Wühlkiste – Jeder liebt es zu wühlen! Und so macht man aus kleinem Gerödel eine Schatzkiste und man hat mehr Platz für die wichtigen Sachen!
  • Einkaufstüten – Mal Hand aufs Herz, zu Hause hat man hunderte Tüten rumliegen aber wenn man sie braucht hat man sie nie dabei. So geht es auch vielen eurer Kunden. Ihr profitiert gleich doppelt: macht Eindruck indem ihr gleich eine Tüte mit anbietet und werdet gleichzeitig die überflüssigen Plastiktüten los.
  • Essen - Feilschen, kaufen und verkaufen macht hungrig! Verkauft doch parallel noch Muffins, Kuchen oder Brezeln – das bringt auf jeden Fall Geld in die Kasse!
  • Präsentier dich selbst - Ihr liebt es zu zeichnen, eure Apfelmarmelade ist im ganzen Ort bekannt oder ihr habt andere Begabungen, die die Reiterwelt kennenlernen sollte? Dann präsentiert euch selbst! Zu kaum einen anderen Event erreicht man so viele Pferdefans in kürzester Zeit. 
  • Alte Zeitungen – Perfekt um zerbrechliche Sachen nach Dresden und dann zum neuen Besitzer zu transportieren.
  • Einen Freund – er ist der TT des Flohmarkts! Er hilft wo er nur kann, kann mal schnell auf den Stand aufpassen, wenn man selbst mal stöbern will und man hat einfach immer viel zu lachen!
  • Eine Tischdecke – das klingt zwar ein bisschen nach Omas Kaffeetisch aber nichts sieht billiger aus als Sachen auf einem alten oder dreckigen (Tapezier-) Tisch
  • Ein Zelt – inzwischen gibt es Pavillons, die man zu zweit in einer Minute aufgebaut hat. Aber wozu das Zelt? Unsere Flohmärkte finden bei jedem Wetter statt – egal ob es regnet oder die Sonne richtig heftig scheint, das Zelt bietet einen optimalen Unterschlupf. UND es ist ein super Eyecatcher!

 

Was sollte man vorbereiten?

  • Ledersachen vorher einfetten – die Sachen bekommen einen tollen Glanz und sehen wie neu aus!
  • Alles was aus Stoff und waschbar ist am besten frisch waschen und möglichst ohne (Pferde-) Haare anbieten.
  • Preisschilder vorbereiten bzw. Gedanken machen was man für die verschiedenen Teile erwartet oder vorher z. B. auf http://bidvoy.net/ recherchieren.

 

 

Sie haben noch mehr Ideen für unsere Checkliste? Dann schreibt sie uns einfach!

Statistik "Wenn ihr auf den Pferde-Flohmarkt geht, wonach haltet ihr Ausschau?"

Wir haben in unserer Facebook-Veranstaltung (Juni 2015) eine Umfrage gestartet, um herauszufinden wonach Kunden besonders gern stöbern. Insgesamt wurden 214 Stimmen abgegeben.

Hier geht's zur Anmeldung für den nächsten Flohmarkt bei Tom Büttner in Dresden.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben